Regelung zum Umgang mit Transidentität

Die Universitätsleitung hat am 15. März 2013 die Richtlinie zum Umgang mit Transidentität erlassen. Sie regelt unter anderem die Vornamensänderung und Anpassung von Geschlechtsmarkern bei Transgenderpersonen entsprechend der Geschlechtsidentität.

Der Verhaltenskodex Gender Policy stellt fest: «Das Geschlecht beziehungsweise die Geschlechtsidentität sowie ein Wechsel derselben dürfen keine nachteiligen Folgen für die betreffenden Personen haben.»

Handhabung

Trans- und Inter-Studierende können bei der Kanzlei der UZH beantragen, dass Vorname und Geschlecht abweichend vom amtlichen Ausweis geführt werden Informationen zur Änderung der Kontakt- und Identitätsdaten.

Trans- und Inter-Personen mit einem Anstellungsverhältnis an der UZH können über die Abteilung Personal der UZH beantragen, dass anstatt des ausgeschriebenen Vornamens die Vornamensinitiale verwendet wird.

Anpassung der Richtlinien

Eine Anpassung der Richtlinien und des Merkblatts zum Thema Transidentität sind in Arbeit.