Ehrung 2004

Die Zürcher Frauenzunft «Gesellschaft zu Fraumünster» ehrt 2004 PD Dr. Emilie Kempin-Spyri für ihre hervorragenden fachlichen Verdienste als Juristin und als Vorreiterin für die Sache der Frau.

Veranstaltung an der UZH

Die Zürcher Frauenzunft «Gesellschaft zu Fraumünster» ehrt jedes Jahr am Sechseläuten eine Zürcherin, die trotz hervorragender Verdienste in Vergessenheit geraten ist. 2004 war es Emilie Kempin-Spyri, die auf Anregung der Schriftstellerin Eveline Hasler vorgeschlagen wurde. Im Roman «Die Wachsflügelfrau» beschreibt Eveline Hasler das bemerkenswerte Leben der Zürcher Juristin. Unter dem Patronat der Universität Zürich und in Zusammenarbeit mit der  Abteilung Gleichstellung fand am 19. April 2004 die Veranstaltung zu Ehren von PD Dr. Emilie Kempin-Spyri statt.

Die Ehrentafel der Frauenzunft «Gesellschaft zu Fraumünster» wurde 2009 in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingeweiht.

Auf dem Bild sind von rechts nach links zu sehen: Prorektor Prof. Ulrich Klöti, Eveline Hasler, Prof. Andreas Donatsch, Susanne Pflüger, Prof. Brigitte Woggon, Elisabeth Maurer, Verena Doelker und Silvia Mathieu

Eveline Hasler während der Laudatio