Vor 150 Jahren - Nadeschda Suslowa erste Doktorin der Universität Zürich

Jubiläumsanlass und Verleihung des Marie Heim-Vögtlin-Preises

16. November 2017, 17:00 anschliessend Apéro riche
Universität Zürich, Rämistrasse 59 (RAA G 01), 8001 Zürich

Die Russin Nadeschda Suslowa (1843-1918) promovierte vor 150 Jahren als erste Frau an der Universität Zürich. Sie wurde die erste universitär ausgebildete Ärztin in Russland.

Zahlreiche Frauen aus Russland folgten Dr. Nadeschda Suslowas Beispiel und nahmen ein Studium an der Universität Zürich auf. 1873 studierten 114 russische Frauen an der UZH. Sie stellten damit in jenem Jahr ein gutes Viertel aller Studierenden an der UZH.

Heute ist das Studium von Frauen selbstverständlich geworden und seit einigen Jahren beginnen mit einem Anteil von 57% mehr Frauen als Männer ein Studium an der Universität Zürich.

Zur Würdigung von Dr. Nadeschda Suslowa als Wegbereiterin des Studiums von Frauen veranstaltete die Universität Zürich am 16. November 2017 eine Feier.

Verleihung Marie Heim-Vögtlin-Preis

snf logo

An diesem Anlass wurde auch der Marie Heim-Vögtlin-Preis 2017 des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) verliehen.

 

Grosse Fotogalerie des Anlasses

Bild der vollbesetzten Aula

Fotos von Frank Brüderli
zur Fotogalerie