Peer Mentoring

UZH-Angebot Peer Mentoring

Das Nachwuchsförderungsinstrument Peer Mentoring wurde durch die Abteilung Gleichstellung und Diversität massgeblich mitentwickelt und vom Bundesprogramm Chancengleichheit finanziert.

Was ist Peer Mentoring?

Peer Mentoring ist eine Form von Nachwuchsförderung, die in einer Gruppe von angehenden und fortgeschrittenen Forschenden stattfindet. Sie gründen disziplinenübergreifend eine Gruppe, um sich über die Voraussetzungen einer wissenschaftlichen Laufbahn zu informieren und gemeinsam Massnahmen zur Erreichung der benötigten Qualifikationen zu entwickeln. Jede Gruppe hat mindestens zwei Professorinnen oder Professoren der Universität Zürich als wissenschaftlichen Beirat zur Seite; über diese haben Peer-Mentoring-Gruppen eine Verankerung in den Fakultäten, die teilweise zur Finanzierung beitragen. Seit dem Jahr 2000 bildeten sich etwa 30 Peer-Mentoring-Gruppen in verschiedenen Fakultäten.

Graduate Campus: Peer-Mentoring-Gruppen

Seit 2013 läuft Peer Mentoring an der UZH im Graduate Campus. Der Graduate Campus unterstützt im Rahmen seiner Nachwuchsförderung mehrere Peer-Mentoring-Gruppen.