Workshop «Inklusive Sprache: Trends und Tipps für den Arbeitsalltag»

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Wenn Sie sich registrieren, nehmen wir Sie gerne auf die Warteliste und melden uns, sobald ein Platz frei wird.

Inklusive Sprache

Studenten, StudentInnen oder Studierende? Professor/innen, Professor_innen oder Professor*innen? Menschen mit Behinderung oder Behinderte? Eskimo oder Inuit? Schwul, queer oder LGBTTIQ*?

Sprache und wie wir diese benutzen spielt in unserem Arbeitsalltag an der Universität eine wichtige Rolle.

Die Reflexion des eigenen mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauchs kann dabei helfen, eigene Botschaften verständlicher zu vermitteln, die Motivation und Teilhabe von Mitarbeitenden und Kolleg*innen zu erhöhen und erfolgreicher im Team zusammenzuarbeiten.

Der Workshop richtet sich an UZH-Angehörige, in deren Arbeitsalltag Kommunikation einen hohen Stellenwert einnimmt. Im Workshop laden wir dazu ein, den eigenen Sprachgebrauch zu überprüfen, diskriminierungsfreie Sprech- und Schreibweisen anhand unterschiedlicher Textsorten zu erproben und aktuelle Entwicklungen kennen zu lernen.

Ziele

  • Die Teilnehmenden gewinnen einen Überblick über den Themenkomplex inklusive Sprache.
  • Die Teilnehmenden werden sich der Wirkung ihrer Sprachhandlungen bewusst.
  • Die Teilnehmenden lernen Unterschiede zwischen verschiedenen (geschlechtergerechten) Schreibweisen kennen.
  • Die Teilnehmenden erproben verschiedene Schreibweisen und entwickeln einen praktikablen Umgang mit den Herausforderungen inklusiver Sprache.

Wir werden uns im Workshop hauptsächlich mit geschriebener Sprache beschäftigen. Tipps zum mündlichen Gebrauch inklusiver Sprache werden selbstverständlich nicht fehlen.

Der Workshop zielt vor allem auf den praktischen Umgang mit inklusiver Sprache und nicht auf eine wissenschaftliche Ausein­andersetzung mit dem Thema.

Zielgruppen

  • UZH-Beschäftigte aus Verwaltung, Lehre und Forschung
  • UZH-Mitarbeitende, die in ihren Arbeitsbereichen verantwortlich sind für Kommunikation, Webauftritt, Werbe- und Pressetexte, Stellenausschreibungen, Email-Verkehr u.ä.

Der Workshop richtet sich sowohl an diejenigen, die sich zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigen möchten, wie an jene, die bereits einige Übung in der Anwendung inklusiver Sprache haben.

Methoden

  • Impulsvorträge
  • Fallbeispiele
  • Interaktive Übungen

Anzahl der Teilnehmenden

Maximal 16

Daten und Orte

Der Workshop findet an zwei halben Tagen statt. Die Zeit zwischen den beiden Terminen dient der ersten Erprobung eines inklusiven Sprachgebrauchs im (Arbeits-)Alltag.

  • Do., 21.11.19, 9:00-12:00h (UZH Hauptgebäude, Rämistrasse 71, KOL-G-212)
  • Do., 12.12.19, 9:00-12:00h (Zentrum Weiterbildung, Schaffhauserstrasse 228, 8057 Zürich)

Workshopleitung

Jennifer J* Moos, Projektleitung Diversity Policy, Abteilung Gleichstellung und Diversität, Universität Zürich.

Dr. Aniela Knoblich, Leitung Stabsstelle Gender and Diversity, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.

Ausgebucht - Warteliste

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Wenn Sie sich registrieren, nehmen wir Sie gerne auf die Warteliste und melden uns, sobald ein Platz frei wird.

Anmeldung für Warteliste Workshop «Inklusive Sprache: Trends und Tipps für den Arbeitsalltag»