Neues innovatives High Potential-Programm für herausragende Schweizer Professorinnen gestartet

Die UZH ist Leading House im Kooperationsprojekt H.I.T – High Potential University Leaders Identity & Skills Training Program – Gender Sensitive Leaders in Academia

Die Abteilung für Gleichstellung der UZH wird unter Beteiligung von CHESS, dem Kompetenzzentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung und gemeinsam mit den kantonalen Universitäten sowie der ETH Zürich und der EPF Lausanne ein exklusives Leadership-Programm entwickeln und durchführen: H.I.T – High Potential University Leaders Identity & Skills Training Program – Gender Sensitive Leaders in Academia.

Das Projekt ist Teil des Programms P-7 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung von swissuniversities.

Ziel ist es, innerhalb der dreijährigen Laufzeit ein schweizweites High Potential-Angebot zu lancieren. Dieses soll 20 profilierten Schweizer Professorinnen aller beteiligten Hochschulen ein massgeschneidertes Angebot offerieren, um gezielt Führungskompetenzen für Topmanagement-Aufgaben zu stärken.

Darüber hinaus wird durch die Integration der Perspektive Gender und Diversity ein neues umfassendes Leadership Verständnis an Schweizer Hochschulen geschaffen.

H.I.T.-Projektseite