Aktionsplan Chancengleichheit UZH 2017–20

Einbettung des Aktionsplans

Der zweite Aktionsplan Chancengleichheit der Universität Zürich entstand im Rahmen des Programms P-7 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung von swissuniversities und läuft von 1.1.2017–31.12.2020.

Die Universität Zürich greift im Aktionsplan die Prioritäten der Universitätsleitung im Bereich Gleichstellung auf. Diese Prioritäten wurden im Zusammenhang mit dem Verhaltenskodex Gender Policy definiert.

Inhalte des Aktionsplans

Der Aktionsplan enthält drei Projekte sowie diverse begleitende Aktivitäten und Anlässe. Die drei Projekte sind inhaltlich so angelegt, dass sie sowohl die P-7-Programmziele als auch die Prioritäten der Universitätsleitung bezüglich des Verhaltenskodex Gender Policy ansprechen.  

Direkt zu den drei Projekten im Detail und zur Netzwerkseite

swissuniversities: Programm P-7 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung

Das Programm P-7 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung von swissuniversities hat zum Ziel, die Chancengleichheit in die zentralen Prozessen und die Entwicklung der Hochschulen vertieft zu integrieren, wobei die folgenden Ziele angestrebt werden:

  • Chancengleichheit in der Nachwuchsförderung und der Laufbahnentwicklung
  • Chancengleichheit in der Studien und Berufswahl sowie Reduktion des Fachkräftemangels
  • Kompetenzerweiterung Chancengleichheit und Diversität an den Hochschulen

Das Programm P-7 setzt sich aus zwei Modulen zusammen:

  • Modul A - Aktionspläne der Hochschulen
  • Modul B - Kooperationsprojekte

Im Gegensatz zu Modul A fördert Modul B hochschulübergreifende Vorhaben.