Diversity Policy der UZH

Die Universitätsleitung hat mit Beschluss vom 13.08.2019 den Umsetzungsplan zur "Diversity Policy: Vielfalt fördern – leben – nutzen" genehmigt. Er tritt zum 1. September 2019 in Kraft.

In diesem Rahmen hat die Abteilung Gleichstellung und Diversität ein neues Beratungs- und Unterstützungsangebot für Abteilungen, Institute und Fakultäten entwickelt.

Warum Diversity für die UZH zentral ist

Die Universität Zürich setzt sich zum Ziel, weiterhin zu den weltweit besten Forschungs- und Bildungsinstitutionen zu zählen. Sie ist davon überzeugt, dass dies nur dann gelingen kann, wenn sie ihren Angehörigen ein Umfeld bieten kann, in dem diese sich in beruflicher und persönlicher Hinsicht optimal entfalten können.

Die Angehörigen der UZH verfügen über vielfältige fachliche und persönliche Fähigkeiten und Erfahrungen, die in ihrem Studien- beziehungsweise Arbeitsumfeld wirken. Als Bildungsort und moderne Arbeitgeberin will die UZH dieses Potential nutzen, um einerseits ihre Attraktivität als Studien- und Arbeitsort zu erhöhen und andererseits den Bedürfnissen ihrer Angehörigen gerecht zu werden.

Nur in einem Umfeld, das die Menschen wertschätzt und anerkennt, sind hervorragende Studien-, Forschungs- und Arbeitsleistungen möglich, die die Stellung der UZH als eine international führende Hochschule stärken.

Förderung von Vielfalt und Abbau von Diskriminierungen

abstrakte grafik

Die Universität Zürich setzt sich aktiv für die Förderung von Vielfalt und den Abbau von Diskriminierungen ein. Diskriminierungen und Ausschlüsse von einzelnen Personen oder von Personengruppen aufgrund von stereotypisierenden Vorurteilen werden von der Universität Zürich in ihrer Funktion als gesellschaftliches Vorbild nicht toleriert.

In den vergangenen Jahren wurden bereits zahlreiche Angebote entwickelt, die als Diversity Massnahmen gelten können und unterschiedliche Diversity Merkmale betreffen. Die Diversity Policy soll unter anderem dazu beitragen, dass gesetzliche Vorgaben zur Antidiskriminierung und Inklusion noch bekannter werden und noch besser umgesetzt werden können.

Mit ihrem neuen Führungsinstrument Diversity Policy: Vielfalt fördern - leben - nutzen (PDF, 439 KB) bekennt sich die UZH zu Diversität als Wert. Sie unterstützt damit ein diversitätsgerechtes und inklusives Miteinander ihrer Angehörigen in Forschung, Lehre, Studium, akademischer Selbstorganisation und Verwaltung.

2016: Universitätsleitungsbeschluss für die Entwicklung einer Diversity Policy

Am 24.11.2016 hat die Universitätsleitung (UL) die Entwicklung einer Diversity Policy für die Universität Zürich veranlasst: „Die Universitätsleitung beauftragt die Abteilung Gleichstellung federführend mit der Erarbeitung einer Diversity Policy für die UZH. Die Abteilung Gleichstellung bezieht alle relevanten Einheiten in die Erarbeitung mit ein.“

2018: Universitätsleitungsbeschluss zur Erarbeitung eines Umsetzungsplans zur Diversity Policy

Am 13.03.2018 hat die Universitätsleitung (UL) die Entwicklung eines Umsetzungsplans zur Diversity Policy der Universität Zürich veranlasst: "Ein Umsetzungsplan wird nach Inkrafttreten der Diversity Policy der UZH unter Berücksichtigung der vorhandenen Fachstellen und Expertisen von der Abteilung Gleichstellung erarbeitet und der Universitätsleitung zur Genehmigung vorgelegt."

2019: Universitätsbeschluss zur Genehmigung des Umsetzungsplans zur Diversity Policy der UZH: Vielfalt fördern – leben – nutzen

Am 13.08.2019 hat die Universitätsleitung den von der Abteilung Gleichstellung und Diversität und der Steuerungsgruppe Diversity Policy vorgeschlagenen Umsetzungsplan Diversity Policy genehmigt. Der Umsetzungsplan tritt zum 01.09.2019 in Kraft.

Während der Erarbeitungsphase der im Umsetzungsplan verankerten zentralen und dezentralen Massnahmen waren UZH-Einheiten eingeladen, sich über Beteiligungsworkshops einzubringen und eigene Diversity-Massnahmen zu entwickeln. Die Massnahmen werden von der AGL begleitet.

Ein erster Zwischenbericht erfolgt 18 Monate nach Inkrafttreten des Umsetzungsplans.

Steuerungsgruppe Diversity Policy

Im Januar 2017 hat eine von der Abteilung Gleichstellung und Diversität koordinierte Steuerungsgruppe ihre Arbeit an der Entwicklung und Umsetzung der Diversity Policy aufgenommen.

Die Steuerungsgruppe Diversity Policy besteht aus folgenden Personen/Einheiten (alphabetische Reihung):

  • Dr. Karin Bertschinger (Leitung Abteilung Personal)
  • Benjamin Börner (Leitung Fachstelle Studium und Behinderung), seit 10/2018
  • Katja Durkin (Senior Manager Strategic Projects, Internationale Beziehungen), seit 01/2019
  • Annette Hofmann (Leitung Sicherheit und Umwelt)
  • Dr. Yasmine Inauen (Leitung Internationale Beziehungen)
  • Dr. Christiane Löwe (Leitung Abteilung Gleichstellung und Diversität)
  • Jennifer J* Moos (Projektleitung, Abteilung Gleichstellung und Diversität)
  • Dr. Christoph Weber (Fachstellenleitung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz)

Von 1/2017 bis 10/2018 war Ulrich Frischknecht (Leitung Abteilung Studieninformation und Beratung) aktives Mitglied der Steuerungsgruppe Diversity Policy.