Prof. Dr. Regula Kyburz-Graber

Regula Kyburz-Graber war die erste ordentliche Professorin für Gymnasialpädagogik an der UZH. Ökologisch und nachhaltig zu denken und zu handeln ist eines der Leitmotive von Regula Kyburz-Graber. Es durchzieht ihre langjährige Arbeit als Lehrerin und Professorin.

porträtfoto regula kyburz-graber
Regula Kyburz-Graber

Die Essenz des Lernens

Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Tösstals liegt das Dorf Zell. Hier lebt Regula Kyburz-Graber in einem Haus, das vor 40 Jahren im traditionellen Stil neu erbaut wurde. Alt und neu ergänzen sich: Bauweise und Wärmedämmung entsprechen den neuesten Energiestandards.

Hinter dem Haus weiden auf zwei Hektaren Damhirsche. Seit 30 Jahren gehören die Hirsche zum Leben von Regula Kyburz-Graber und ihrem Ehemann, einem Agronom und gebürtigen Bauernsohn aus dem Aargau. Ihre drei Kinder – zwei Töchter und ein Sohn – seien mit den Tieren gross geworden, erzählt die emeritierte Universitäts-Professorin für Gymnasialpädagogik bevor wir uns in ihrer gemütlichen Küche niederlassen. Das Fleisch der Damhirsche werde ausschliesslich an private Interessenten verkauft.

Dies ist ein Auszug aus dem Porträt. Der vollständige Text findet sich als PDF zum Download in der Teaserbox.

 

Ensprechend Bildlegende
Ensprechend Bildlegende
Einführung des Lehrplans "Integrierte Naturlehre" für Sekundarlehrerinnen und -lehrer im Kanton Fribourg. Im Bild: Regula Kyburz-Graber und zwei weitere Teilnehmende erproben ein naturwissenschaftliches Experiment. Etwa 1985.