Prof. Dr. Inga Hege

Gastprofessorin 01.02.2021–31.07.2021

Porträtfoto
Prof. Dr. Inga Hege

Inga Hege ist Gastprofessorin am Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der UZH.

Inga Hege ist Privatdozentin am Lehrstuhl für Medical Education Sciences der Universität Augsburg, Deutschland. Zudem ist sie Koordinatorin des EU-Projektes DID-ACT zur Entwicklung eines longitudinalen und interprofessionellen Clinical reasoning Curriculums und hatte bis 2017 eine Marie Sklodowska-Curie Global Fellowship der EU an der Dartmouth College, USA, sowie an der LMU München, Deutschland.

Des Weiteren hat sich Inga Hege zum Thema «Virtuelle Patienten - Technik, Integration und Perspektiven» an der LMU München habilitieren lassen. An der dortigen Medizinischen Fakultät erlangte sie ebenfalls die Promotion.

Forschung

Die Forschungsinteressen von Inga Hege sind die Förderung von Clinical Reasoning mit virtuellen Patient*innen, blended learning und digitale Lehr- und Lernszenarien sowie kompetenzbasiertes Curriculum Mapping.

Zu diesen Themen hat sie über 50 Artikel in internationalen Zeitschriften wie Medical Teacher, GMS Journal for Medical Education, oder BMC Medical education publiziert.

Weitere Aktivitäten

Als stellvertretender Vorsitz ist Inge Hege aktiv im Ausschuss «Digitalisierung - Technologie-unterstütztes Lernen und Lehren» der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung sowie in der Arbeitsgruppe «Technologieunterstützes Lehren und Lernen in der medizin (TELL)» der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V.

Sie ist ebenfalls Mitglied des Komitees zum «Technology enhanced learning» der Association for Medical Education in Europe (AMEE) und Reviewerin für zahlreiche Journals aus der Medical Education.