League of European Research Universities (LERU)

LERU

Die Universität Zürich ist seit 2006 Mitglied der League of European Research Universities (LERU).  

Die LERU wurde 2002 gegründet und ist ein Zusammenschluss von 21 führenden forschungsintensiven Universitäten. Die zentralen, gemeinsamen Werte der LERU-Mitglieder sind die Pflege und Entwicklung einer herausragenden Lehre in einem international kompetitiven Forschungskontext.

Die LERU-Mitglieder wirken gemeinsam, um diese Werte zu fördern und um entsprechende best practices in verschiedenen Tätigkeitsbereichen festzulegen. Dadurch nimmt die LERU Einfluss auf die europäische Forschungs- und Innovations-Policy.

Die LERU Gender Thematic Group

Die LERU Gender Thematic Group wurde 2011 - damals unter dem Namen LERU Gender Working Group - ins Leben gerufen. In der Anfangsphase beschäftigte sie primär die Erarbeitung des Positionspapiers "Women, research and universities: excellence without gender bias" (2012) im Auftrag der Rectors’ Assembly. Seit der Veröffentlichung des Papiers widmet sich die Arbeitsgruppe der Umsetzung darin enthaltener Empfehlungen.

Publikationen (in englischer Sprache)

Women, resarch and universities

This paper focuses on women in academia because more women than men drop out of research careers: Women, research and universities: excellence without gender bias (2012)

Gendered research and innovation

This paper argues for the importance of gender analysis in research and innovation: Gendered research and innovation (2015) (PDF, 310 KB)

Implicit bias in academia

This paper examines implicit gender bias as one significant explanation of the loss of female talent: Implicit bias in academia: A challenge to the meritocratic principle – and what to do about it (2018). (PDF, 310 KB)

The paper was at the center of the Second LERU Gender Conference (14 - 15 June 2018 in Zurich), hosted by UZH.

Kontaktperson an der UZH (Abteilung Gleichstellung)