Workshop "Professionalisierung der Berufungsverfahren: Implicit Bias reduzieren"

Workshop im Rahmen von OTM-R

Im Rahmen von OTM-R wird am 19. November 2019 der Workshop "Professionalisierung der Berufungsverfahren: Implicit Bias reduzieren" stattfinden.

Dieser interne Workshop für Berufungskommissionsmitglieder und Stabsmitarbeitende von Dekanaten der Universität Zürich stärkt die Kompetenzen, um Entscheidungsgrundlagen für Berufungen möglichst fair und transparent zu gestalten.

Dies geschieht durch die Entwicklung eines Bewusstseins für implizite Voreingenommenheit (Implicit Bias) bzw. unbewusste stereotype Vorstellungen, damit diese reduziert werden können.

Workshop-Inhalte

  • Vorstellung aktueller wissenschaftlicher Forschung zum Thema Implicit Bias und deren Implikationen für Berufungskommissionen
  • Weiterentwicklung der Kommunikationskompetenzen und Gerechtigkeitskompetenz als Mitglied einer Kommission, insbesondere Umgang mit diskriminierenden Verhaltensweisen von anderen Mitgliedern
  • Vorgehensweisen, um einen möglichst objektiven Kriterienkatalog zu entwickeln
  • Handlungsempfehlungen für die Kommissionsarbeit

Trainerin

Prof. Heather Hofmeister ist Professorin für Arbeitssoziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Co-Direktorin des Center for Leadership and Behavior in Organizations und CTI Co-Active Coach.

Sie war 3 Jahre lang Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs an der RWTH Aachen University und 4 Jahre lang Professorin für Gender und Lebenslaufforschung. Ein Forschungsschwerpunkt ist Gender und Wissenschaftskarrieren.