Think Tank Gender und Diversity

Zielsetzung

Der Think Tank Gender & Diversity ist ein gesamtschweizerisches Projekt, an dem Schweizer Universitäten, Fachhochschulen und pädagogische Hochschulen sowie ausser-akademische Institutionen beteiligt sind, die sich für die Förderung von Gender & Diversity engagieren.

Auch in der zweiten Phase von 2021-2024 fördert die Agenda des Think Tanks die konzentrierte Entwicklung von Wissen und Kompetenzen, den Dialog zwischen allen beteiligten Institutionen, die lösungsorientierte Fokussierung auf aktuelle Problemstellungen und die Erarbeitung und den Austausch von best practice.

Zudem konzipiert und organisiert der Think Tank im Rahmen des neuen P-7 Programms «Diversität, Inklusion und Chancengerechtigkeit in der Hochschulentwicklung» von swissuniversities ein Forum, das der Vernetzung der von swissuniversities geförderten P-7 Projekte dient.

Präsidium und Geschäftsleitung

Co-Präsidium

Prof. Dr. Nathalie Amstutz, Hochschule für Wirtschaft, FHNW
Prof. Dr. Christa Binswanger, Universität St. Gallen
Dr. Sabine Kradolfer, HES-SO

Geschäftsleitung

Fleur Weibel, M.A., Universität Basel

Ein Kooperationsprojekt

Der Think Tank besteht aus Vertretungen von allen drei Hochschultypen, der Gleichstellungspolitik und Gender-/Diversityforschung sowie von ausgewählten hochschul- und bildungspolitischen Gremien.

Er ist ein hochschultypenübergreifendes Kooperationsprojekt, das in seiner ersten Phase von 2018 – 2020 im Rahmen des swissuniversities Programms P7 «Chancengleichheit und Hochschulentwicklung» entwickelt und von acht Hochschulen finanziell getragen wurde.