Nadeschda Suslowa (1843-1918)

Nadeschda Suslowa, erste Doktorin der Schweiz

foto porträt von nadeschda suslowa
foto porträt von nadeschda suslowa
Dr. Nadeschda Suslowa

Die Russin Nadeschda Suslowa (1843-1918) promovierte 1867 als erste Frau in der Schweiz; an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

In einem Brief schrieb sie: «Ich bin die Erste, aber nicht die Letzte. Nach mir werden Tausende kommen.» 1868 legte sie als erste promovierte Ärztin Russlands das Staatsexamen in Russland ab.

Zahlreiche Frauen aus Russland folgten Dr. Nadeschda Suslowas Beispiel und nahmen ein Studium an der Universität Zürich auf. 1873 studierten 114 russische Frauen an der UZH. Sie stellten damit in jenem Jahr ein gutes Viertel aller Studierenden an der UZH.

Gedenktafel im Hauptgebäude

Gedenktafel für Nadeschda Suslowa: Christiane Löwe, Leiterin der Abteilung Gleichstellung und Diversität, enthüllt die Tafel. (Bild: Frank Brüderli)
Bild: Frank Brüderli

In einer feierlichen Zeremonie wurde der Pionierin im Juli 2020 im Hauptgebäude der UZH gedacht. Christiane Löwe, Leiterin der Abteilung Gleichstellung und Diversität, enthüllte eine Gedenktafel, die an Nadeschda Suslowa erinnert. Nada Boškovska, Professorin für Osteuropäische Geschichte an der UZH, würdigte Nadeschda Suslowa in einem Vortrag Nadeschda Suslowa im historischen Zusammenhang.

UZH News: Ehrung für eine mutige Pionierin

Suslowa-Postdoc-Fellowship

Mit der jährlichen Vergabe eines Suslowa-Postdoc-Fellowship ermöglicht die UZH einer Postdoktorandin oder einem Postdoktoranden den finanzierten Wiedereinstieg in die akademische Laufbahn nach einem zeitlichen Unterbruch oder einer Verzögerung der Forschungstätigkeit aus Vereinbarkeitsgründen.

Suslowa-Postdoc-Fellowship